Aktuelles

Würzburg zur Zeit Mozarts - 1. Platz in der Kategorie „Veranstaltung“, Preisverleihung beim Mozarttag

Von April bis September 2021 veranstalten die „Freunde“ gemeinsam mit dem Museum für Franken und der Universitätsbibliothek Würzburg im Rahmen des Projekts „100 für 100“ des Mozartfests eine Vortragsreihe.

Im Rahmen des „100 für 100“- Ideenwettbewerbs des Mozartfests hat unser Projekt den ersten Platz in der Kategorie „Veranstaltung“ erreicht. Am Samstag, den 29. Mai 2021, wurden wir am Mozarttag mit dem 1. Platz in der Kategorie ‚Veranstaltung‘ beim Ideenwettbewerb „100 für 100“ des Mozartfests für unser gemeinsames Projekt „Würzburg zur Zeit Mozarts“ ausgezeichnet!

Im Rahmen des Mozarttags wurden die Gewinnerprojekte Mozart-Vogel-Modenschau (Nachwuchs), Mozart zu Gast im Hofladen (Charity), Mozart-Tunnel (Design/Publikation), Musikalische Geoheimnisse (Technik/Innovation), Mozart-Kaffeeröstung (Genuss) und Würzburg zur Zeit Mozarts (Veranstaltung) vorgestellt und schließlich wurden den einzelnen Vertretern die Urkunde und eine Flasche Höfer-Sekt überreicht.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals sehr herzlich bei allen, die uns während des Votings mit ihrer Stimme unterstützt haben! Weitere Informationen, auch zu den Siegern in den anderen Kategorien, finden Sie hier: https://100fuer100.mozartfest.de/

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf unserer dazugehörigen Projektseite.

Neueste Veröffentlichung

Hermann Hage, Die Entstehung und Entwicklung der mennonitischen Gemeinde im Herzogtum Sachsen-Meiningen und in Franken, von Beginn der Einwanderung 1776 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts (= Mainfränkische Hefte 117), Neustadt an der Aisch 2021, ISBN 978-3-949015-02-1.

Dieses Buch erzählt die unbekannte und spannende Geschichte der fast 250 Jahre alten mennonitischen Gemeinde im westlichen Thüringen und im östlichen Unterfranken. Die Mennoniten, aus den Täufern der Reformationszeit hervorgegangen, gehören heute zu den Evangelischen Freikirchen. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein dauerte der Prozess der religiösen und gesellschaftlichen Gleichstellung dieser Glaubensgemeinschaft. Aufgrund der zurückgezogenen Lebensweise ihrer Mitglieder blieben ihr Wesen und Wirken meist weitgehend im Verborgenen. Dennoch hat sie in vielen Regionen, so auch in Südwest- und Süddeutschland, bis in die heutige Zeit erkennbare Spuren in der Religions-, Sozial- und Landwirtschaftsgeschichte hinterlassen. Weiterlesen...

Letzte Veranstaltungen

Eine kleine Burg und ihre Herren – Die (verschwundene) Talburg zu Karlburg als Beispiel eines wandlungsfähigen Kleinadelssitzes in Franken

Diesmal entführte uns Günther Mündl ins Mittelalter, gewissermaßen zu den Anfängen der mainfränkischen Geschichte: „Eine kleine Burg und ihre Herren - Die (verschwundene) Talburg zu Karlburg als Beispiel eines wandlungsfähigen Kleinadelssitzes in Franken“. Der Referent präsentierte Ergebnisse seiner eigenen Forschungen, wurde er doch jüngst an der Universität Bamberg im Fach Archäologie promoviert.