Aktuelles

Hinweis zu allen unseren Veranstaltungen

Der Datenschutz ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir weisen deshalb darauf hin, dass durch die Anmeldung bzw. Teilnahme zu bzw. an unseren Veranstaltungen die Zustimmung erteilt wird, dass die Teilnehmer fotografiert werden können und diese Fotografien für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins auch verwendet werden dürfen.

Anmerkung zu Veranstaltungen der „Freunde“ unter den Bedingungen der Corona-Pandemie

Teilnehmerzahl und Bedingungen – etwa zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckung – müssen den aktuell zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regeln zum Verhalten in der Corona-Pandemie angepasst sein. Bitte informieren Sie sich über diese Regeln auf den Internetseiten der jeweiligen Institution sowie in der Tagespresse.
Die Teilnehmerzahl muss ggf. reduziert werden, Teilnahme dann in der Reihenfolge der Anmeldung.
Bitte beachten Sie auch, dass die Geschäftsstelle zurzeit nicht geöffnet ist. Anmeldungen zu Veranstaltungen sind nur per E-Mail unter info@freunde-mainfranken.de, per Briefpost und über das Anmeldeformular auf unserer Homepage möglich.

Würzburg zur Zeit Mozarts

Von April bis September 2021 veranstalten die „Freunde“ gemeinsam mit dem Museum für Franken und der Universitätsbibliothek Würzburg im Rahmen des Projekts „100 für 100“ des Mozartfests eine Vortragsreihe.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer dazugehörigen Projektseite.

Neueste Veröffentlichung

Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst, Band 72 (= Archiv des Historischen Vereins von Unterfranken und Aschaffenburg, Band 143), Schriftleitung Dr. Daniel Karch, Neustadt a. d. Aisch 2020, ISBN 978-3-949015-00-7.

Vor Ort, in der „Heimat“, regionale Individualität, verlustig gegangene Identität und „stille Größe“ im (un)scheinbar Kleinen und Gemeinsamen wiederfinden? Erkenntnis in Einkehr und Rückzug statt Abkehr vom Wesentlichen und Durchzug von globa(nal)em Einerlei? So etwa ließe sich der Tenor des Vorwortes von Daniel Karch im soeben erschienenen Mainfränkischen Jahrbuch 2020 der „Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V.“ zum denkwürdigen „Corona-Jahr“ 2020 weiterführen. Weiterlesen...

Letzte Veranstaltungen

Eine kleine Burg und ihre Herren – Die (verschwundene) Talburg zu Karlburg als Beispiel eines wandlungsfähigen Kleinadelssitzes in Franken

Diesmal entführte uns Günther Mündl ins Mittelalter, gewissermaßen zu den Anfängen der mainfränkischen Geschichte: „Eine kleine Burg und ihre Herren - Die (verschwundene) Talburg zu Karlburg als Beispiel eines wandlungsfähigen Kleinadelssitzes in Franken“. Der Referent präsentierte Ergebnisse seiner eigenen Forschungen, wurde er doch jüngst an der Universität Bamberg im Fach Archäologie promoviert.